Zukunftsorientiertes Training im Vitalis in Freudenstadt

Freudenstadt,11. Juli 2016

In Zeiten der Digitalisierung etablieren sich virtuelle Trainingskurse zu einer festen Größe in der Fitnessbranche: Allein in Deutschland setzen bereits mehr als tausend Studios auf die innovativen Fitnessinstallationen. Ein lebensgroßer virtueller Trainer motiviert die Mitglieder via Beamer und Leinwand zum gemeinsamen Auspowern – oft in Kombination mit einem lebensechten Trainer, der die Bewegungen der Kursmitglieder korrigiert. Nun dürfen sich Sport- und Technikbegeisterte in Freudenstadt und Umgebung auf die neuen virtuellen Installationen CyberMoves und CyberCycling im Vitalis freuen. Die virtuellen Fitnessinstallationen können während eines kostenlosen Probetrainings getestet werden.

Megatrend virtuelle Fitness: Überdimensionale Großbildschirme beleben immer mehr Kursräume in deutschen, schweizerischen und österreichischen Fitnessclubs – seit neuestem auch die des Vitalis in Freudenstadt: Gleich zwei der sogenannten CyberClasses wurden integriert. Der Clubleiter Felix Finger ist begeistert vom Mehrwert für das Fitnessstudio: „Die virtuellen Kurse sind definitiv ein Wettbewerbsvorteil. In der Region gibt es nichts Vergleichbares: qualitativ hochwertiges Training zu jeder Zeit!“

 

Bei den CyberMoves- und CyberCycling-Kursen handelt es sich um eine Vielfalt von modernen Kursprogrammen, die von Sportwissenschaftlern, Personal Trainern und Studiobetreibern konzipiert wurden. Durch unterschiedliche Trainingsniveaus eignen sich die Kurse sowohl für Einsteiger als auch für Fitnessprofis. Ein virtueller Trainer leitet Klassiker wie Bauch-Beine-Po oder Pilates an, aber auch Kurstrainings wie Rückenfit gehören zum CyberMoves-Programm. Viele der Kurse werden von einem Trainer im Studio begleitet, sodass dieser sich auf die korrekte Ausführung der Bewegungen der Mitglieder konzentrieren kann. „Wir setzen natürlich auch weiterhin auf den persönlichen Austausch im Studio. Durch die virtuelle Fitness haben unsere Trainer sogar wieder mehr Zeit für unsere Mitglieder“, so Finger.

 

Beim CyberCycling handelt es sich um ein virtuell angeleitetes Indoor-Radtraining. Berg- und Talfahrten, Sprints oder entspanntes Radfahren — für jeden ist etwas dabei. Neben vielfältigen Trainingsmöglichkeiten setzt das Vitalis auf ein gesundheitlich orientiertes Training sowie auf Reha-Sport und nun auch auf CyberClasses.

 

CyberConcept-Vertriebsleiter Jürgen Schraml erklärt den Erfolg von virtueller Fitness folgendermaßen: „Immer mehr Studios implementieren virtuelle Fitness in ihr Angebot. Das hat seine Gründe. Wir helfen den Studiobetreibern dabei, ihren Mitgliedern einen Mehrwert anzubieten und das Training flexibler und moderner zu gestalten. Die Mitglieder profitieren von der Abwechslung und der hohen Qualität, die die Kurse bieten.“