Virtuelles Cybertraining verhilft zum Boom: Erfolgsstory Fitness Punkt Kerken

17. Mai 2018

Von kooperierenden Fitnessstudios die Bestätigung zu bekommen, wie zufrieden ihre Mitglieder letztendlich mit dem virtuellen Trainingsangebot von CyberConcept sind und wie gut das Geschäft mit unseren Produkten läuft, macht uns einfach stolz und glücklich. Wir finden, dass positive Entwicklungen und erfolgreiche Durchbrüche unserer Kunden nicht in den Hintergrund geraten dürfen. In Zukunft möchten wir aus diesem Grund einige aufstrebende Fitnessstudios, die sich für Cyberinstallationen entschieden haben, als Best Practice vorstellen.

Heute: Das Studio Fitness Punkt Kerken

Neugründer und Clubleiter: Tobias Kegelmann

Das Fitnessstudio Fitness Punkt Kerken ist gerade erst frisch aus dem Ei geschlüpft: Seit Anfang des Jahres bereichert es die Fitnessbranche in Kerken und Umgebung im Kreis Kleve am Niederrhein. Aller Anfang ist bekanntlich schwer, aber das betrifft nicht den Fitness Punkt – Mitgliederanmeldungen ließen nicht auf sich warten und das Geschäft läuft vom ersten Tag an erfolgreich. Und was unterscheidet den Fitness Punkt von anderen Fitnessstudios in der Region? Cyberinstallationen!

Der erste Kontakt mit CyberConcept

Bereits im Herbst 2017 besuchte Tobias Kegelmann, Neugründer und Clubleiter des Fitness Punkt Kerken, unsere Open House Veranstaltung. Über ein Wochenende hinweg war er zu Gast in unserem Headquarter in Münster und hatte neben vielen Momenten des Austausches und der Begegnung auch die Möglichkeit des eigenständigen Erlebens. „Wir sind online auf CyberConcept aufmerksam geworden und wurden nach der Kontaktaufnahme zum Open House Event eingeladen. Das Wochenende habe ich noch sehr positiv in Erinnerung – wir wurden unglaublich herzlich empfangen und hatten einen sehr inspirierenden Austausch. Im nebenanliegenden Fitnessclub Sports Place haben wir die Produkte selber getestet und uns vor Ort ein eigenes Bild gemacht, wie die Installationen von Mitgliedern im Studio angenommen wurden“, blickt Kegelmann zufrieden auf den ersten Kontakt mit CyberConcept zurück.

CyberMoves und CyberCycling bereichern das Angebot

Nach dem Open House Wochenende in Münster stand für die Eröffnung des Fitness Punkt Kerken fest: Das Studio wird nicht nur mit Livekursen, sondern auch mit CyberMoves sowie CyberCycling Classes seine Türen im Januar 2018 öffnen. Das Resultat: Die Studiomitglieder sind vom ersten Tag an begeistert von dem vielseitigen und flexiblen Angebot. „Wir bieten zu festen Uhrzeiten sowohl Live- als auch Cyberkurse an. In der freien Zeit, wenn keine Kurse stattfinden werden, können unsere Studiomitglieder dann selbst Cyberkurse wählen und nutzen. Dieses flexible Feature kannten viele bisher noch gar nicht“, erzählt Kegelmann. Seit Neustem bereichert nun auch CyberPrävention das vielfältige Sortiment des jungen Studios. Vorteil für die Mitglieder: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bis zu 100 Prozent der Kosten.

Kursraum mit Cyberinstallation im Fitness Punkt

Eine vielversprechende Zukunft wartet

Erst vier Monate sind vergangen, seit der Eröffnung des Fitness Punkt Kerken – und das Geschäft läuft profitabel. Der junge Neugründer besitzt Zukunftsvisionen und wirft einen vielversprechenden Blick in die Zukunft: „Die Cyberkurse sind mittlerweile schon ein fester Bestandteile unseres Clubangebots und nicht mehr wegzudenken. Gerade in der schwierigen Anfangszeit, in der typisch hohe Anlaufverluste zu erwarten sind, hat mich CyberConcept bei meinem schnellen Wachstum unterstützt. Ich kann mir durchaus vorstellen, im Laufe der Zeit unser Cyberangebot weiter auszubauen bei dieser guten Resonanz“.

 

 

 

Titelbild: Logo Fitness Punkt Kerken

© Tobias Kegelmann, www.fitnesspunkt-kerken.de