Fitness-Upgrade im Sport- und Gesundheitszentrum Buer

21. April 2020

Kein Stillstand trotz Corona-Krise 

Momentan gleichen die Fitnessstudios in Deutschland einer Geisterstadt – leere Trainingsflächen und Kursräume, statt Musik, guter Laune und Spaß am Sport. Die Corona-Krise setzt den Studios ordentlich zu. Auch das Sport- und Gesundheitszentrum Buer ist für Mitglieder geschlossen. Von einem Stillstand kann hier dennoch nicht die Rede sein. Das Gesundheitszentrum nutzt die Zeit, um das Angebot weiter auszubauen und setzt in Zukunft auf videobasierte Fitnesskurse mit “CyberMoves”.

Digitalisierung, Fitness und Gesundheit sind heutzutage nicht mehr voneinander zu trennen. Tausende Fitnessstudios haben bereits die unzähligen Möglichkeiten von virtueller Fitness erkannt. Auf einer Leinwand oder auf einem Bildschirm läuft dann der entsprechende Kurs – angeleitet durch einen professionellen, virtuellen Trainer. Auch im Gesundheitszentrum in Gelsenkirchen-Buer gibt es jetzt das digitale Fitness-Upgrade. Der Inhaber Stephan Feenstra hat sich für CyberFitnessPRO entschieden, um seinen Mitgliedern zukünftig noch mehr Abwechslung und Individualität für ihr Training zu bieten. „CyberMoves ist für uns eine ideale Ergänzung zum bestehenden Kursprogramm. Wir erhoffen uns, nach der Krise damit richtig durchzustarten. Wir sehen die momentane Situation also eher als Chance, um unser Angebot noch vielfältiger zu gestalten“, so Feenstra.

Bei den CyberMoves-Kursen handelt es sich um eine Vielfalt von modernen Kursprogrammen, die von Bauch-Beine-Po über Pump oder Pilates reichen. Auch besondere Einheiten wie Dance oder Kamibo, ein Power-Workout mit Kampfsportelementen, gehört zum umfassenden Angebot. Sportwissenschaftler, Personal Trainer und Studiobetreiber konzipierten die Kurse mit unterschiedlichen Trainingsniveaus. Dadurch können sowohl Einsteiger als auch Fitnessprofis mit dem Programm trainieren. „Unsere Mitglieder wünschen sich Kurse in hoher Qualität. Wir haben uns schon in der Vergangenheit mit virtueller Fitness beschäftigt, aber keinen Partner gefunden, der uns qualitative Kurse UND eine gute Betreuung bietet. Mit CyberFitnessPRO haben wir nun beides“, so der Studioleiter Tom Feenstra. 

CyberConcept-Vertriebsleiter Jürgen Schraml erklärt den Erfolg von virtueller Fitness folgendermaßen: „Immer mehr Studios nehmen virtuelle Fitness in ihr Angebot auf. Das hat seine Gründe. Wir helfen den Studiobetreibern dabei, ihren Mitgliedern einen Mehrwert anzubieten und das Training moderner zu gestalten. Die Mitglieder profitieren von der Abwechslung und der hohen Qualität, die die Kurse bieten.“