Das neue Monster-Tool: Sonderstaffel CyberEMS schafft neue Ertragsquellen für Fitnessstudios

3. April 2018

Das innovative EMS-Training (Elektromyostimulationstraining) ist aus unserer Sicht eines der großen Zukunftsthemen in der Branche. Es ist modern, verspricht eine hohe Trainingseffizienz, hat einen großen Spaßfaktor – und kann ganz nebenbei andere Fitnesstrainings in ihrer Wirkung verstärken. Deswegen haben wir erstmals ein ganzheitliches virtuelles Konzept für EMS entwickelt. Ab Mai wird die Sonderstaffel unser Angebot bereichern. Das Besondere: Fitnessstudios können hiermit erstmals direkt Geld verdienen. Denn CyberEMS bedeutet nicht nur eine extrem coole Angebotserweiterung für Endkunden, sondern auch eine neue Einnahmequelle für Fitnessstudiobetreiber.

Wie mit CyberEMS Gewinn erzielt werden kann

„Beim EMS-Training wird mit einem speziell entwickelten EMS-Gurt, der mit Elektroden versehen ist, gearbeitet. Dieses einzigartige Trainingsgerät kann in allen anderen CyberMoves, Cycling, Crossing, Rowing Kursen ebenfalls getragen werden und erhöht somit deutlich die Trainingseffizienz“, erklärt Marc Jürgens, Geschäftsführer von CyberConcept. Die innovative Technologie des EMS/TENS Gurt-Systems mit Elektroden im Bauch und Rückenbereich erzielt bereits nach kurzer Zeit sichtbare Erfolge und ist nicht nur im Sport, sondern auch im Therapie-/Entspannungsbereich einsetzbar. Der Clou: Die CyberEMS Sonderstaffel wird für unsere Kunden kostenlos und der EMS-Gurt zu einem exklusiven Preis angeboten – dieser kann mit sehr guter Marge weiterverkauft werden. „Wir wollen unseren Kunden damit einen unschlagbar guten Deal anbieten, von dem sie langfristig profitieren können. Ab sofort kann nicht nur Gewinn erzielt werden, in dem Mitglieder mit einem starken Angebot angelockt und begeistert werden, sondern auch durch den profitablen Verkauf der hochwertigen EMS-Gürtel“, so Jürgens.

EMS: Training mit großem Funfaktor

Tom und Juliana

Das Training mit elektrischer Muskelstimulation ist der aktuelle Trend in der Fitnessbranche: Die während des Trainings freigesetzten körpereigenen elektrischen Reize werden von außen durch Stromimpulse in niedriger Frequenz verstärkt. Durch die selbst einstellbaren Parameter können auch die tiefliegenden Muskelfasern bei einem EMS-Training gezielt gestärkt werden. „Ich nutze den EMS-Gürtel selbst auch während meines Trainings. Es ist nicht nur wahnsinnig effizient, sondern macht auch einfach viel Spaß“, resümiert Jürgens zufrieden.

Bilder: CyberEMS: Effektives Training mit Spaßfaktor.

© Carsten Strübbe, www.cyberconcept.de